Allgemein

Holzfenster 10 Jahre garantiert nicht streichen?

Das geht – lesen Sie hier, wie es funktioniert.

Fenster kauft man nicht alle Tage, egal ob man einmal im Leben baut oder nach vielen Jahren modernisiert, die richtige Entscheidung gibt Sicherheit und ein gutes Gefühl. Unser Qualitätsanspruch ist es, langlebige, dauerhafte Holzfenster herzustellen. Dazu betreiben wir einen nicht alltäglichen Aufwand.

Ein wesentlicher Prozess für die Qualität ist die Oberflächenbeschichtung. Im Normalfall werden die einzelnen Hölzer der Fenster zu Rahmen verleimt und dann beschichtet.
An die ohnehin empfindlichen Eckverbindungen kommt so niemand mehr heran. Sie bleiben ungeschützt, Feuchtigkeit kann eindringen und auf Dauer zu Schäden führen.

Diese große Gefahr schließen wir durch die Einzelteilimprägnierung aus: Nach der Quer- und Längsbearbeitung sowie der Ausführung sämtlicher Bohr- und Fräsarbeiten werden die losen Teile durch einen Fluttunnel geschleust, dort erhalten sie die Rundum-Imprägnierung mit anschließendem Trocknungsgang und Zwischenschliff. Erst dann werden die Rahmen verpresst. Die nächsten Schritte vollenden das brillante Ergebnis: Grundierung, Zwischenlasur, Glätten und Endlasur schließen sich im Bearbeitungsdurchlauf an.

In Kooperation mit der Firma Remmers bieten wir – exklusiv über unsere autorisierten Fachhändler – die Garantie: Mindestens 10 Jahre keine Sanierungsanstriche! Diese Garantie erhält der Endkunde zusammen mit einem Oberflächenpflegeset nach Abnahme seiner Fenster schriftlich. Alle zwei Jahren sollten die Fenster inspiziert und mit dem Pflegeset behandelt werden, das wie eine Möbelpolitur aufgebracht wird. Ein seidiger Glanz ensteht und die Farben bleiben in ihrer Brillanz erhalten. Sogar kleine unsichtbare Beschädigung wie sie zum Beispiel durch Hagelschlag entstehen, werden durch die Behandlung wieder geschlossen. Ein gute Sache für langlebige schöne Holzfenster.