Allgemein

Schutz vor Einbruch und Wetterschäden

Wer eine Urlaubsreise plant, sollte sich frühzeitig mit dem Thema Einbruchschutz beschäftigen. Denn die Gelegenheit für Einbrecher ist in der für viele schönen und sorglosen Urlaubszeit besonders günstig.  Auch Stürme und Gewitter haben es in sich und können bei der Rückkehr unangenehme Überraschungen verursachen. Dabei lassen sich mit den richtigen Vorkehrungen solche schlechten Erfahrungen vermeiden, so dass die Ferien mit Sicherheit zum Genuss werden können.

Damit Unwetterschäden am Haus ersetzt werden, sind Gebäudeversicherung, Hausratversicherung und Glasbruchversicherung nötig, und selbst diese decken längst nicht jeden Schadensfall ab. Die beste Versicherung gegen solche Sturmschäden sind moderne Fenster mit sicherer Beschlagstechnik, hochwertigen Verglasungen und stabilen Rahmenprofilen. Holz ist von Natur aus stabil und Holzfenster sind auch dann eine sehr gute Wahl, wenn es um Einbruchschutz geht.   Denn Einbrecher wählen immer den Weg des geringsten Widerstandes und versuchen meistens, durch die Fenster und die Fenstertüren an Balkon und Terrasse ins Haus zu kommen. Werden sie hierbei aber aufgehalten, wird ihnen die Gefahr, entdeckt zu werden, schnell zu groß. Das heißt: Je länger die Fenster standhalten, desto eher gibt der Einbrecher auf und sucht das Weite oder ein anderes Opfer.

Hier bieten der Widerstandsklasse 2, schon einen sehr guten Schutz. Sie sind mit so genannten „Pilzkopfverriegelungen“ ausgestattet, die in einen Schließmechanismus aus gehärtetem Stahl einhaken und das Aufhebeln – den beliebtesten Einbrechertrick – sehr schwer machen. Hinzu kommt Verbundsicherheitsglas, das mit einfachen Mitteln sehr schwer zu durchdringen ist. Das schreckt die meisten Einbrecher ab.

KOWA  ist bereits seit 1980 für die Herstellung einbruchhemmender Fenster der Widerstandsklasse 2 (RC2) zertifiziert. Mittlerweile sogar bis RC3 .  Der kurze Film zum Thema überzeugt: http://www.kowa.de/qualitaet/sicherheit